14.02.2014 Abteilungsversammlung in Helmsheim

1Helmsheim. Nachdem Abteilungskommandant Bernhard Specht die Jahreshauptversammlung eröffnet hatte und alle anwesenden Kameraden, die Mandatsträger und die Vertreter der Stadt - Bürgermeister Ulli Hockenberger, Ortsvorsteherin Tatjana Grath, den Leiter des Ordnungsamtes Gondulf Schneider - begrüßt hatte, resümierte er über das vergangene Einsatzjahr der Helmsheimer Wehr.

Zahlreiche Übungen und Fortbildungen standen genauso auf dem Programm wie ein Tagesausflug am 3. Oktober in den Odenwald und Festbesuche zu befreundeten Wehren. Besonders erwähnenswert waren die Jahresabschlussübung, zusammen mit der Abt. Heidelsheim und dem DRK Helmsheim und Heidelsheim bei der Fa. Schühly im Gewerbegebiet Helmsheim.
Unter den zahlreichen Einsätzen des vergangenen Jahres wurde der Einsatz bei dem Hochwasser Anfang Juni in Heidelsheim, ein Wohnungsbrand in Bruchsal am 17. Juni und die Unwettereinsätze am 6. August bei dem die Abteilung Helmsheim über 8 Stunden im Dauereinsatz war besonders hervorgehoben. Schriftführer Andreas Bühler gab einen statistischen Überblick über die aktuelle Mannschaftsstärke und absolvierte Lehrgänge, sowie eine kurze Zusammenfassung über die im Jahr 2013 weit über 100 wahrgenommenen Termine.
An insgesamt 25 Dienstabenden trafen sich auch die Jugendlichen mit ihren Ausbildern zu feuerwehrtechnischen Übungen. Die Weihnachtsbaumsammelaktion und Ausflüge, das Jugendkreiszeltlager in Karlsbad-Langensteinbach und gemeinsame Übungen mit anderen Abteilungen gehörten mit zum Programm der Nachwuchseinsatzkräfte. Jugendgruppenleiter Marco Schwedes dankte seinem Stellvertreter Andreas Bühler, sowie den tatkräftigen Unterstützern Tim Ackermann, Benjamin Kistner und Dominik Geißler, ohne deren Hilfe eine vernünftige Jugendarbeit nicht machbar wäre. Kassier Frank Gretter konnte eine ausgeglichene und vorbildlich geführte Kasse präsentieren, was ihm durch die Kassenprüfer Boris Roth und Alois Specht bestätigt wurde.

Während der Abteilungsversammlung wurden Benjamin Kistner und Dominic Geißler vom Feuerwehrkommandant Bernd Molitor zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Eine Ehrung für 15 jährige Feuerwehrzugehörigkeit überreichte Bürgermeister Ulli Hockenberger den Kameraden Michael Kaufmann und Marco Schwedes. Für 30 jährige Feuerwehrzugehörigkeit der Stadt Bruchsal wurde Gerhard Eißler, Bernd Feldmann und Heiko Huber geehrt. Feuerwehrkommandant Bernd Molitor überbrachte die Grüße der gesamten Feuerwehr Bruchsal und dankte den Helmsheimer Wehrmännern für Ihren Einsatz und die reibungslose und konstruktive Zusammenarbeit.
Auch Bürgermeister Ulli Hockenberger und Ortvorsteherin Tatjana Grath ließen es sich nicht nehmen, sich ausdrücklich für das große Engagement und die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Dienst bei den Feuerwehrkameraden zu bedanken. Bernhard Specht bedankte sich bei seinem Stellvertreter Ingo Schick, dem Abteilungsausschuss, allen aktiven Kameraden und der Stadt Bruchsal für die Unterstützung im vergangenen Jahr und schloss die diesjährige Versammlung mit dem Wahlspruch der Feuerwehr: „Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr".

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder: [Frank Gretter]

 1

v.l.n.r. Abteilungskommandant Bernhard Specht, Dominic Geißler, Stellv. Abteilungskommandant Ingo Schick, Benjamin Kistner, Bürgermeister Ulli Hockenberger, Feuerwehrkommandant Bernd Molitor

2

v.l.n.r. Abteilungskommandant Bernhardt Specht, Stellv. Abteilungskommandant Ingo Schick, Michael Kaufmann, Marco Schwedes, Bürgermeister Ulli Hockenberger, Gerhard Eißler, Feuerwehrkommandant Bernd Molitor
(nicht auf dem Bild sind Bernd Feldmann und Heiko Huber)