07.02.2012 - Neue Drehleiter der Bruchsaler Feuerwehr in Dienst gestellt

Bruchsal. Ein neues Drehleiterfahrzeug, vom Aufbauhersteller Magirus, konnte in einer Feierstunde offiziell von der Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und dem Bürgermeister Ulli Hockenberger an die Bruchsaler Feuerwehr übergeben werden. Das neue Fahrzeug ersetzt die 20 Jahre alte Camiva Drehleiter und findet ihren Platz im Löschzug der Bruchsaler Kernstadtwehr. Der Feuerwehrkommandant Bernd Molitor begrüßte

zahlreiche Gäste aus dem Stadtrat, sowie aus dem Bereich der Feuerwehr und der Stadtverwaltung zu dieser festlichen Stunde. Die Drehleiter, die sich durch einen Gelenkarm im Leiterpark auszeichnet, wurde auf einem mit 290 PS motorisierten Mercedes Benz-Fahrgestell mit Automatikgetriebe aufgebaut. Zur Beladung gehören unter anderem ein Wasserwerfer, eine Schleifkorbtrage, eine Krankentragenlagerung für alle gängigen Tragen mit einer Tragkraft von 270 kg, Motorsägen, ein Absturzsicherungsset und ein Rollgliss. Ebenso ist die Leiter mit einem 4-Mann bzw. einem 400 kg Rettungskorb ausgestattet und bietet der Feuerwehr somit die neuste Technik. Zusätzlich befindet sich in dem Rettungskorb eine Kamera, die für den Maschinisten am Hauptbedienstand eine enorme Erleichterung beim Überfahren von Hindernissen darstellt. All diese Technischen Daten präsentierte der Fachgebietsleiter Technik und Beschaffungen Ullrich Koukola den zahlreich anwesenden Gästen.

 

 

Ganz besonders betonte die Oberbürgermeisterin in ihrer Ansprache, dass nicht nur die Feuerwehr auf dieses neue Fahrzeug stolz sein kann, was auch ganz verständlich ist, sondern auch der Bürger, weil nun auch der Bevölkerung ein hochmodernes Fahrzeug für deren Sicherheit zur Verfügung steht. Mit dem Satz, dass alle Einsatzkräfte immer wieder gesund von den Einsätzen zurückkehren, beendete sie ihre Rede und übergab den obligatorischen Schlüssel zusammen mit dem Vertreter der Firma Iveco Magirus Willi Karle an den Feuerwehrkommandanten und den Abteilungskommandanten.

Pfarrerin Tanja Dittmar und Pfarrer Edgar Neidinger überbrachten dem neuen Einsatzmittel den kirchlichen Segen und wünschten den Feuerwehrleuten ebenfalls immer eine unfallfreie Rückkehr in ihr Feuerwehrhaus mit dem schönen neuen Fahrzeug.

Der erste Landesbeamte Knut Bühler überbrachte in seiner Rede die Grüße des Landkreises und bedankte sich für die Einladung. Er betonte auch, dass eine neue Drehleiter für eine Feuerwehr die das größte Einsatzaufkommen im Landkreis Karlsruhe hat sehr wichtig ist.

Vom Aufbauhersteller überbrachten Willi Karle und Uwe Freidinger die besten Grüße der Feuerwehr Bruchsal. Karle betonte nochmals, dass die neue Drehleiter passend auf die Wünsche der Bruchsaler Feuerwehr angefertigt wurde. In diesem Zusammenhang überreichte Herr Karle der Oberbürgermeisterin und dem Bürgermeister eine eigene Drehleiter in Modelform.

Zum Schluss erklärte der Abteilungskommandant Holger Kling den Anwesenden wie die neue Drehleiter in der Abteilung Bruchsal einsatztaktisch eingesetzt wird und welcher Stellenwert dieses Fahrzeug zukünftig hat. Er bedankte sich noch bei den zahlreichen Gästen für die Teilnahme an der Feierstunde und verwies auf eine Besichtigung des neuen, selbst umgebauten Gerätewartebereiches.

 

Bilder : (Bild1 Heinzen Bild 2 -9 old)

 




TOP