14.02.2020 Abteilungsversammlung in Helmsheim

img 5124Helmsheim. Abteilungskommandant Bernhard Specht begrüßte zur diesjährigen Abteilungsversammlung alle Angehörige und Gäste. Insbesondere Bürgermeister Andreas Glaser, die Ortsvorsteherin Tatjana Grath und Stadträtin Alexandra Nohl. Von Seiten der Feuerwehr hieß er Bernd Molitor, Thomas Zöller, Martin Schleicher und die Feuerwehrsachbearbeiterin Vera Butterer willkommen.

Im Berichtsjahr waren 32 Aktive Einsatzmitglieder, 12 Mitglieder in der Altersabteilung und 12 Mitglieder der Jugendfeuerwehr der Abteilung Helmsheim zugehörig. Im Jahr 2019 hatte die Helmsheimer Wehr 29 meist kleinere Einsätze zu bewältigen. Besonders erwähnenswert war im Oktober der Brand eines Wäschetrockners sowie einen Verkehrsunfall auf der Fahrt zur Atemschutzstrecke. Der verunfallte Motorradfahrer stellte sich als Mitglied der Feuerwehr heraus. Außerhalb Helmsheims unterstützte die Abteilung Helmsheim die Feuerwehr Bruchsal beim Absturz eines Kleinflugzeuges auf einen Baumarkt sowie bei der Explosion eines Wintergartens in Bruchsal.
Neben den Einsätzen hatte die Wehr noch weitere Termine über das Jahr verteilt wahrzunehmen. Darunter waren 12 Monatsübungen der Einsatzabteilung. Das traditionelle Gartenfest wich in diesem Jahr der 1250 Jahr Feier von Helmsheim, welches für die Feuerwehr ein voller Erfolg war. Bernhard Specht dankte allen Angehörigen für die tatkräftige Unterstützung über das Jahr. Sein besonderer Dank ging an die Stadt Bruchsal und die Feuerwehr Bruchsal für die Unterstützung in allen Belangen der Helmsheimer Wehr.
Jugendgruppenleiter Ulrich Geißler berichtete über fünf Abgänge zur aktiven Wehr. Erfreulicherweise konnten 7 Neuzugänge im vergangenen Jahr verzeichnet werden. So beträgt der Personalstand Ende 2019 insgesamt 14 Jugendliche. Der Probenbesuch ist immer sehr erfreulich und die Jugendlichen sind engagiert bei der Sache. Neben den zahlreichen Proben der Jugendlichen mit Feuerwehrtechnik, Spiel und Spaß nahm die Jugendfeuerwehr am Kreiszeltlager teil und konnte dort den ersten Platz der Lagerolympiade erringen. Ulrich Geißler dankte besonders den Ausbildern ohne deren Arbeit eine erfolgreiche Jugendarbeit nicht möglich wäre. Ebenso galt der Dank der Stadt Bruchsal und der Feuerwehr Bruchsal für die Unterstützung bei der Jugendarbeit.
Der Obmann der Altersabteilung, Gerhard Schäffer, berichtete über die Aktivitäten der nicht mehr im Einsatzdienst tätigen Kameraden und bedauerte Todesfallbedinge Abgänge, die auch in diesem Jahr leider nicht ausblieben. Die Altersabteilung hatte einige Termine auf dem Jahresprogramm. Zukünftig wird der Obmann durch einen Stellvertreter bei seiner Arbeit unterstützt.
Bürgermeister Andreas Glaser überbrachte die Grüße der Stadt Bruchsal. Er betonte die hohe Wertschätzung der Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr und der Präsenz am Gemeindeleben. Viel Leistung wurde im vergangenen Jahr erbracht. Die Feuerwehr bewies sich wieder einmal vielschichtig und vielseitig. Sein Dank für den Einsatz und das Engagement am Gemeinwohl und er hofft das die Mitglieder mit Feuereifer weiterhin sich dafür einsetzen. Andreas Glaser erwähnte die besonderen Herausforderungen im Jahr 2020. Die Sperrung der Bahnstrecke wird die Feuerwehren der Stadt Bruchsal herausfordern. Er freute sich besonders der Feuerwehr den Ausbau einer Dachgaube im Feuerwehrhaus in Aussicht stellen zu können.
Ortsvorsteherin Tatjana Grath danke in ihren Grußworten der Helmsheimer Feuerwehr als wichtige Säule in der Gemeinschaft. Wenn Not am Mann ist kann die Bevölkerung auf die Feuerwehr zählen. Auch die stabile und gute Jugendarbeit der Helmsheimer Wehr ist eine tragende Säule der Zukunft. Ebenfalls ein Dank an die Angehörigen und die Familien. Diese tragen das Ehrenamt ebenso wie die Mitglieder der Feuerwehr mit.
Der Feuerwehrkommandant Bernd Molitor überbrachte die Grüße der Feuerwehr Bruchsal. Er lobte die Unterstützung und gute Zusammenarbeit mit den umliegenden Abteilungen. Erfreulich ist auch das Engagement einiger Mitglieder in der Umwelt- und Strahlenschutzgruppe und der Führungsgruppe Bruchsal.
Im Anschluss an die Grußworte durfte Bernd Molitor die Wahl des Abteilungskommandanten und seiner zwei Stellvertreter einberufen. Insgesamt 26 Wahlberechtigte beteiligten sich an der Wahl. Bernhard Specht wurde mit 24 Stimmen im Amt des Abteilungskommandanten bestätigt. Zu seinem Stellvertreter wurden mit 25 Stimmen Ingo Schick bestätigt und mit 24 Stimmen Dominik Geißler erstmals ein zweiter Stellvertretet gewählt.
Feuerwehrkommandant Bernd Molitor konnte noch einige Beförderungen vornehmen. Zum Feuerwehrmann wurden Andre Ackermann, Paul Haug, Marco Mayer und Nico Trautwein befördert. Zur Oberfeuerwehrfrau Nicole Müller und zum Oberfeuerwehrmann Steffen Hirschinger befördert. Michael Kaufmann konnte zum Hauptfeuerwehrmann befördert werden.
Bürgermeister Glaser durfte ebenfalls eine Ehrung vornehmen. So wurde Tobias Dauer für 15-jährige Tätigkeit vom Land Baden-Württemberg mit dem Feuerwehrabzeichen in Bronze geehrt. Specht schloss die kurzweilige Abteilungsversammlung mit den traditionellen Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

Bericht: Oliver Doll

Bilder: [odo]

  img 5124
Die neu gewählte Abteilungsführung mit allen geehrten und beförderten Mitgliedern, mit Bürgermeister Andreas Glaser, Ortsvorsteherin Tatjana Grath, Ehrenkommandant Gerhard Schäffer und Feuerwehrkommandant Bernd Molitor.

img 5131
Die neu gewählte Abteilungsführung mit Ehrenkommandant Gerhard Schäffer.

TOP