22.02.2019 Abteilungsversammlung in Heidelsheim

dsc 6722Heidelsheim. Abteilungskommandant Andreas Kroll begrüßte alle Anwesenden zur 154. Abteilungsversammlung. Ganz besonders begrüßte er Bürgermeister Andreas Glaser, Ordnungsamtsleiterin Jessica Deutsch und von der Feuerwehr Bruchsal den Feuerwehrkommandanten Bernd Molitor.
Für das Berichtsjahr betrug die Gesamtstärke der Heidelsheimer Wehr 120 Angehörige. Diese gliedert sich in 73 Mitglieder der Einsatzabteilung, zwölf Mitglieder der Altersabteilung und 35 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Hiervon sind 14 Mitglieder bei den Bambini Fire-Fighters. Zum Vorjahr bedeutet dies insgesamt elf neue Mitglieder was sehr erfreulich ist.

59 Einsätze hatte die Heidelsheimer Wehr im vergangenen Jahr zu bewältigen. Hierbei unterstützen sie 16 Mal andere Bruchsaler Abteilungen bei deren Einsätzen. Der Schwerpunkt der Einsätze war im Bereich technische Hilfeleistung zu finden. Dies ist auch mehreren Extremwetterlagen zuzuschreiben. Solche Wetterlagen werden auch die Feuerwehren zukünftig mehr beschäftigen. Die Angehörigen bildeten sich an mehreren Lehrgängen auf Unterkreisebene und an der Landesfeuerwehrschule weiter. Auch in zahlreichen Übungsdiensten wurde das Wissen vertieft. Neben den gemeinsamen Übungen mit der Nachbarwehr Helmsheim wurden auch einige Termine im Bereich der Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen mit dem Kollegen Martin Schleicher durchgeführt. Dafür sein herzlicher Dank an die Fachgruppe Brandschutzerziehung. Ihre Arbeit ist ein ganz wichtiger Baustein für die Sicherheit unserer Kinder.
Weiter bestritt die Heidelsheimer Wehr einige Veranstaltungen im letzten Jahr. So waren das traditionelle Schlachtfest, der Tag der offenen Tür und die Teilnahme an der Großübung am Rollenbergtunnel nur einige der genannten Termine. Bei der alljährlichen Skifreizeit und dem Feuerwehrduathlon in Heidelberg betätigten sich Angehörige der Heidelsheimer Feuerwehr in sportlicher Hinsicht.
Neben den normalen Beschaffungen konnte die Wehr im Rahmen des Bevölkerungsschutzes eine Netzersatzanlage in der Ausführung eines Anhängers in Dienst stellen. Diese kann nicht nur für die Notstromversorgung des Feuerwehrhauses genutzt werden. Auch bei größeren Einsatzlagen, bei denen eine Stromversorgung oder die Ausleuchtung der Einsatzstelle benötigt wird, wird dieser Anhänger zum Einsatz kommen.
Die Fahrzeuge und Geräte der Abteilung Heidelsheim sind in einem guten und gepflegten zustand. Hierfür sein Dank an den Abteilungsgerätewart Thomas Lindner. Aber auch den hauptamtlichen Kräften in Bruchsal galt sein Dank die sich ebenfalls mit großem Engagement darum kümmern. Sein abschließender Dank ging an die Stadt Bruchsal und die Feuerwehr Bruchsal für die stete Unterstützung bei allen Belangen und Herausforderungen. Besonders dankte er allen Angehörigen und deren Familien für die Unterstützung und deren Engagement in der Feuerwehr.
Jugendgruppenleiter Manuel Schmidt konnte von der Jugendfeuerwehr ein ruhiges Jahr berichten. Von den 35 Angehörigen sind vier Mädchen. Die Jugendlichen übten an 22 Übungsdiensten Feuerwehrtechnisches Wissen und natürlich kam auch Spaß und Spiel nicht zu kurz. Als Highlight war ein Ausflug zur Berufsfeuerwehr Mannheim im letzten Jahr erwähnt. Sein Dank geht an alle Unterstützer der Jugendfeuerwehr, ohne die ein Reibungsloser Ablauf nicht möglich wäre.
Bürgermeister Andreas Glaser überbrachte die Grüße der Stadt Bruchsal. Viel Engagement und Bereitschaft wirken auf ihn von der Heidelsheimer Wehr. Ob bei Starkregen, Übungen oder der Jugendarbeit greift ein eingespieltes Team wie ein Zahnrad ineinander. Hierfür sein Respekt und Dank für die Bereitschaft zum Wohl der Bevölkerung.
Bürgermeister Glaser konnte im Anschluss an seine Grußworte noch einige Ehrungen vornehmen. So konnte er Diana Freidinger, Thomas Lichtner und Manfred Steibli für 15 Jahre aktiven Dienst des Landes Baden-Württemberg mit der bronzenen Ehrenmedaille auszeichnen. Für 15-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Bruchsal wurden Manfred Steibli und Sven Wagner geehrt. Stephen Fischer konnte er für 30-jährige Mitgliedschaft ehren.
Feuerwehrkommandant Bernd Molitor überbrachte die Grüße der Feuerwehr Bruchsal. Er dankte allen Angehörigen für die Bereitschaft für den Dienst am nächsten. Auch betonte er den Wandel in der Feuerwehr wo bei der zahlreichen Technik die Aus- und Weiterbildung immer wichtiger wird. Weiter konnte er noch einige Beförderungen vornehmen. So wurden Julian Hiller und Moritz Lenz zum Feuerwehrmann befördert. Tatjana Groß zur Oberfeuerwehrfrau und Lucas Steibli sowie Sven Wagner zum Oberfeuerwehrmann befördert. Thomas Lichtner und Alexander Amend wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Michael Feil konnte er zum Brandmeister befördern.
Kroll schloss die Abteilungsversammlung mit den Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder: [tcz]

  dsc 6722

dsc 6725

 

TOP