10.04.2011 Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert

Untergrombach. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr, aber auch durch aufmerksame Passenten, war es der Abteilung Untergrombach am Sonntagmorgen möglich, einen Entstehungsbrand in einer Holzhütte die im Untergrombacher Rötzenweg stand schnell zu löschen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war eine starke Rauchentwicklung aus der Hütte festzustellen. Nach den ersten Löschmaßnahmen fanden die Einsatzkräfte mehrere Holzbalken in der Hütte in brannten. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei konnten unter den Balken Indizien für eine Brandstiftung festgestellt werden. Die Feuerwehr Bruchsal war mit insgesamt drei Löschfahrzeugen aus den Abteilungen Untergrombach und Büchenau unter der Leitung des Abteilungskommandanten Manfred Wolf im Einsatz. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Feuerwehr konnte der Schaden auf die Holzbalken beschränkt werden. Zur Absicherung der Einsatzkräfte waren parallel ein Rettungswagen und die DRK-Bereitschaft Untergrombach alarmiert worden. Sie mussten am Einsatzort nicht mehr tätig werden.

 

 

 

Einsatzbeginn: 10:40 Uhr (DME)          Einsatzende: 11:15 Uhr      eingesetzte Kräfte: 25 Einsatzkräfte

Fahrzeuge:

Untergrombach

Büchenau

Pressesprecher

 

Einsatzfotos: (old)

 

 

 

 

 

 

 


 


TOP