26.03.2011 Fahrzeugbrand nach Motorausfall

Bruchsal. Zu einem Fahrzeugbrand kam es Samstagnachmittag kurz vor 17 Uhr auf der Bundesautobahn 5 von Bruchsal Richtung Karlsruhe. Beim Eintreffen der um 16:48 Uhr alarmierten Feuerwehrkräfte aus Bruchsal und Karlsdorf stand der auf dem Standstreifen bei Kilometer 607 abgestellte PKW, bereits im Motorraum im Vollbrand. Sofort wurde von den Floriansjüngern die Brandbekämpfung eingeleitet. Wie uns die Polizei mitteilte, waren eine 37-jährige Frau und ihr 47-jähriger Mann, beide aus Östringen, auf der Autobahn in Richtung Karlsruhe unterwegs, als plötzlich bei Bruchsal der Motor schlagartig aus ging. Daraufhin steuerten sie sofort den Standstreifen an und brachten sich in Sicherheit. Kurz nach dem Aussteigen schlugen auch schon die ersten Flammen aus dem Motorraum. Die Feuerwehren aus Karlsdorf und Bruchsal die mit Insgesamt 30 Kräften und sechs Fahrzeugen unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandmeister Thomas Zöller ausgerückt waren, konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Nach den ersten Schätzungen der Autobahnpolizei entstand ein Gesamtschaden von rund 5.000€. Während der Löscharbeiten musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden, wodurch es zu einem leichten Rückstau kam. Zur Brandursache wir ein technischer Defekt angenommen.

 

 

Einsatzbeginn: 16:48 Uhr (DME)          Einsatzende: 17:40 Uhr      eingesetzte Kräfte: 30 Einsatzkräfte

Fahrzeuge:

Bruchsal

Karlsdorf

 

 

Einsatzfotos: (old)

 

 

 

 

 

 

 


 


TOP