20.04.2013 Bruchsaler Retter schaffen 770 Stufen beim Wettkampf in der Hauptstadt

Bruchsal/ Berlin. 10 Feuerwehrleute machten sich am 19.April auf den Weg nach Berlin um am diesjährigen Firefighter Stairrun teilzunehmen. In voller Schutzausrüstung inklusive Atemschutzgerät traten die Einsatzkräfte vor dem Park Inn Hotel in Berlin an, um später über das Treppenhaus zum Ziel auf der Aussichtsplattform des Hotels zu gelangen.

Insgesamt 770 Treppenstufen über 39 Etagen mussten die 632 Feuerwehrleute, unter Ihnen die Männer und eine Frau aus Bruchsal, in voller Montur auf Zeit bezwingen.Nicht etwa, weil in dem 110 Meter hohen Gebäude ein Feuer ausgebrochen wäre, sondern aus Spaß. Denn die Betriebssportgemeinschaft (BSG) der Berliner Feuerwehr veranstaltete den dritten "Firefighter Stairrun" in der Hauptstadt. Auch im Berufsalltag bei einem Notfall muss ein Feuerwehrmann schnell Treppen steigen können. "Diese Veranstaltung zeigt, dass die Feuerwehrleute fit sind und in Not geratenen Menschen helfen können.

Alle 30 Sekunden startete vom Alexanderplatz aus ein Zweierteam zum Treppensprint. Zuerst liefen sie einige hundert Meter um das Hotel herum, dann ging es in das Treppenhaus bis hinauf in das oberste Stockwerk des Gebäudes. Jeder Teilnehmer, der sich der Herausforderung stellte, schleppte eine Ausrüstung von 25 Kilogramm mit sich bis ins Ziel. Die Ausrüstung besteht aus Kleidung für den Brandeinsatz, einem Atemschutzgerät mit Flasche, Stiefel und Helm. Die Bruchsaler Feuerwehrleute Denis Wiench, Thomas Heinold, Benjamin Aulich, Thomas Hoffmann, Thomas Zöller, Martin Schleicher, David Wiench, Matthias Berz, Patrick Wiench und Caroline Kackschies stellten sich der großen Herausforderung und konnten durch den Erhalt einer Medaille den Wettkampf mit Erfolg abschließen.

Bereits im September hatten sie mit dem Training für das Event begonnen. Zunächst bezwangen sie den Turmberg in Karlsruhe und in den Wintermonaten stand ihnen das Landratsamt in Karlsruhe zur Verfügung. An dieser Stelle gilt es Dank dem ersten Landesbeamten Knut Bühler zu sagen, der das Training im Landratsamt ermöglichte.

Dank gilt auch der Fa. Werner Debatin, der Sportagentur Kircheis, dem Autohaus Maushardt, dem Schutzbekleidungshersteller S-Gard sowie der Fa. S&G Karlsruhe und der Stadt Bruchsal, die das Team aus Bruchsal tatkräftig unterstützt haben. Auch im Jahr 2014 möchten die Bruchsaler Firefighter wieder an dem Wettkampf teilnehmen, um zu jeder Zeit fit für den Einsatz und für ihre Mitbürger zu sein.

Bilder: [tcz]

 

Impressionen rund um das Event



Abreise in Bruchsal um 4.00 Uhr am 19.04.2013 | Anmeldung der Teams


Der Berliner Bär und sein "Bruder"


Stärkung am Wettkampftag | Cheerleader sorgen für Motivation und Stimmung | Mentale Vorbereitung vor dem Lauf


Einlauf des 3. Starterblocks


Start und Ziel



Die erfolgreichen Teams auf der Aussichtsplatform des Park Inn Hotels


Wer wollte, konnte sich aus 110 Metern Höhe von der Platform abseilen lassen


Die Siegerehrung mit Martin Teucher



Stolze und glückliche "Stairrunner"